Reise-Offroad-Forum

Technik + Reisen + Outdoor + Offroad + Abenteuer + Freizeit + Camping
Aktuelle Zeit: 17.02.2020, 19:04

Alle Zeiten sind UTC




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 53 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Neues Hartschalen - Dachzelt
BeitragVerfasst: 15.04.2011, 16:13 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 25.02.2007, 13:54
Beiträge: 354
Wohnort: Norddeutschland
Robby ist gerade in Marokko - also nicht wundern, wenn er nicht sofort antwortet. Aber hier gibt es noch einige andere Dachzeltnutzer.
Hatte ich früher auch - allerdings nicht auf einem Pickup. Daher kann ich Dir in Sachen Befestigung keine wirklichen Tips geben. Zum Dachzelt allgemein: Eine gute Wahl - deutlich angenehmer als zu zelten. Man ist vom Boden weg, auch schwerer Regen stört da eher weniger (dicht sollte es halt sein - der Rest fließt unterm Fahrzeug durch).

Mal zur Diskussion: Gibt es Verwindungen zwischen Kabine und Pritsche? Meine ich schon entdeckt zu haben. Wenn dieses auch bei diesem Modell der Fall ist, muss das Dachzelt die Verwindungen aufnehmen - bestimmt nicht die schönste Lösung. Flexible Halterungen wären mir auf dem Dach auch nicht so lieb. Dann doch lieber auf der Pritsche montieren und hinten überstehen lassen (der Thorsten hat da eine schöne Lösung aufgebaut). Hatte mir die Maße bei Deinem Fahrzeug nicht gemerkt. Passt das Dachzelt ggf. zwischen den Ü-Bügel? Oder soll es gleich die breite Variante für 3 Personen sein? Bezüglich der Pistentauglichkeit würde ich im Zweifelsfall lieber die "Arbeit" auf mich nehmen und den Bügel demontieren. Bleibst damit auch flacher.

Viele Grüße
Bernd


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Neues Hartschalen - Dachzelt
BeitragVerfasst: 16.04.2011, 11:35 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 13.04.2011, 15:33
Beiträge: 44
Danke Bernd, das hatte ich in einem Beitrag von dir schon mal gelesen, dass unser Freund Robby gerade auf Tour ist, deswegen habe ich auch andere Mitglieder aufgefordert etwas zu schreiben, falls sie Erfahrungen zu meinem "Problem" haben . :wink:

Das ein Dachzelt angenehmer als ein normales Zelt ist, glaube ich dir gerne, genauso wie, dass es dicht sein sollte. Ich würde schon das von Robby & seinem Team angebotene Dachzelt kaufen, da er selbst, sowie einige andere Mitglieder hier schon getestet haben und es soweit keine Beanstandungen über dieses Zelt gibt. :)


Verwindungen zwischen Pritsche und Kabine gibt es, meiner Meinung nach, nicht. Beide Teile sind separat auf dem Rahmen montiert (man kann die Pritsche also eigentlich auch abnehmen, habe ich schon bei einigen Modellen meines Fahrzuges gesehen), dass die Pritsche nochmal extra mit der Kabine verbunden ist konnte ich bei meinem Fahrzeug auch noch nicht feststellen.
Stimmt, der "felxible" Querträger, den ich habe, ist sicherlich nicht das Beste, wenn man bedenkt, dass dieser Querträger etwa 70 Kilo tragen muss (2 Personen im Zelt und das Gewicht des Zeltes)...
Auf der Pritsche montiert wäre natürlich auch was feines, dann werde ich mal diesen Thorsten hier im Forum suchen und mal seine Lösung ansehen. :wink:

Nein, das Dachzelt passt nicht zwischen den Überrollbügel (zwischen Überrollbügel und dem Querträger liegt eine Strecke von 130cm), und es muss auch nicht das 3 Personen- Zelt sein, das für 2 Personen ist für meine Freundin und mich ausreichend. :P


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Neues Hartschalen - Dachzelt
BeitragVerfasst: 16.04.2011, 17:42 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 25.02.2007, 13:54
Beiträge: 354
Wohnort: Norddeutschland
Bird, Deine Meinung ist gefragt!

Ja, die Pritsche wird auf dem gleichen Rahmen aufgeschraubt sein. Ist meine Pritsche auch. Aber der Rahmen verwindet sich. Fahr mal mit einem Vorderrad eine Böschung hoch - so dass ein Hinterrad in der Luft steht. Da wirken ziemliche Kräfte auf den Rahmen. Und da gibt es eben sehr steif ausgelegte Rahmen und sehr verwindungsfreudige Rahmen (zwecks besserer Geländetauglichkeit).
Aber wie gesagt, im Pickup Bereich bin ich kein Experte. Ich weiß aber, dass Bird regelmäßiger Leser ist - auch wenn er viel unterwegs ist.

Viele Grüße
Bernd


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Neues Hartschalen - Dachzelt
BeitragVerfasst: 17.04.2011, 20:07 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 13.04.2011, 15:33
Beiträge: 44
Aha, so ist das. Das wusste ich bis jetzt gar nicht, dass es da so gravierende Unterschiede gibt.
Okay, es scheint so, als müsste ich warten, bis Robby, oder jemand mit richtiger Erfahrung mal etwas zu meiner Problematik schreibt, da wir beide so nicht weiter kommen. :wink:
Aber danke schon mal für die Informationen, die du mir bis jetzt gegeben hast, Bernd. :D

Oder könntest du mir noch etwas informatives erzählen, was mir eventuell Hilft? Das wäre natürlich klasse, aber falls nicht, ist es auch nicht tragisch. :lol:


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Neues Hartschalen - Dachzelt
BeitragVerfasst: 18.04.2011, 18:17 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 12.11.2007, 21:11
Beiträge: 61
Wohnort: Süßenborn/Weimar
Hallo Mathias

habe deine Frage erst jetzt gelesen.
Von der Montage des Dachzeltes über Fahrerkabine und Überrollbügel würde ich
abraten. Die Kabine und Pritsche können sich dann nicht mehr ausreichend verwinden.
Dann wird irgendetwas nachgeben müssen.

Fahre selber einen Ford Ranger 1,5 Kabiner und habe mein Dachzelt auf selbstgebauten
Hardtop aufgeschraubt. Wenn dir kein Hardtop gefällt kannst du es auch auf die Laderaumwanne schrauben. Mit hardtop hast du allerdings viel mehr Platz für dein Zeugs und bei nicht bedarf kannst du es ja abbauen.

Bilder von meinen Ranger findest du bei Bernds Islandreisebericht vom letzten Jahr.

viele Grüße
Frank


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Neues Hartschalen - Dachzelt
BeitragVerfasst: 20.04.2011, 14:55 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 13.04.2011, 15:33
Beiträge: 44
Hallo Frank,

Danke für deinen Beitrag. :wink: Jetzt wird mir einiges viel klarer, Bernd hat sicherlich versucht mir das gleiche zu sagen. :lol:
Man könnte das Dachzelt auch nur Abends auf die Kabine und den Rahmen montieren, um darin schlafen zu können und dann, wenn man wieder unterwegs ist müsste man es abbauen. Das wäre jedoch ein ziemlicher Aufwand jeden Tag, das muss nicht sein... :lol:

Da hast du recht, ich könnte mir auch ein Gestell/Rahmen bauen und das Dachzelt dann samt dem Rahmen auf der Pritsche "montieren". Das wäre in meiner jetzigen, finanziellen Lage die einfachste und best möglichste Lösung für mein beschriebenes Problem.

Ich habe mir vor ein paar Tagen auch diese FLIP-PAC´s angesehen und war von denen auch recht begeistert, aber für so ein Teil müsste ich ein paar Monate richtig sparen, da ich zur Zeit noch Auszubildender bin...
Ich hatte mir die Idee mit dem Dachzelt auf der Kabine und dem Überrollbügel nur überlegt um mir eventuell ein Dachzelt für die von uns geplante Tour nach Tunesien mit Knut und anderen zuzulegen, aber das wird wohl nichts, wenn ich mir keinen Rahmen baue, auf dem ich dann das Dachzelt montieren könnte. :lol:

Ein Hardtop hat zwar gewisse Vorteile, das stimmt, aber mir persönlich gefällt es nicht so sehr, da durch so ein Hardtop, meiner Meinung nach, der "Pick- Up- Charakter" eines Pick Up´s verloren geht. :P


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Neues Hartschalen - Dachzelt
BeitragVerfasst: 11.05.2011, 19:20 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.03.2006, 21:33
Beiträge: 897
Wohnort: GERA
Hallo Mathias,

da bin ich wieder :) ,
zu Deiner Frage:
Ich kenne ein Fahrzeug, welches das Zelt so montiert hatte wie Du es wolltest
und es gab auf der schwierigen Tour keinerlei Problem,- was mich erstaute.
Die Verwindungen scheinen also je nach Fahrzeugtyp sehr unterschiedich zu sein.
Da man dies jedoch erst erkennt wenne zu spät ist würde ich davon abraten
über Kabine und Ladefläche zu montieren.
Ein Gestell wäre wohl die beste Option um die Ladefläche nicht zu verlieren
und könnte so gestaltet sein, dass das Zelt mit der Oberseite die Dachlinie aufnimmt.
Dann konne Kisten (evtl. auf Auszug) gut darunter stehen.
Auch so hatte ich schon Fahrzeuge dabei. Zuhaus kann ja der Bügel wieder drauf.
(Kleine Menschen oder Besitzer großer Pickups haben auch schon unterm Hardtop geschlafen)


liebe Grüße
Robby

_________________
www.adventure-offroad.de - jeden Tag was Neues :)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Neues Hartschalen - Dachzelt
BeitragVerfasst: 12.05.2011, 18:44 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 13.04.2011, 15:33
Beiträge: 44
Hi Robby,

Danke noch für deinen Beitrag, du hattest einiges zu lesen. :lol:

Die Idee mit dem Montieren über Kabine und Überrollbügel habe ich mittlerweile verworfen. Das hat wirklich keinen Sinn.
Ich werde (bis jetzt ist das alles nur rein theoretisch in meinem Kopf entstanden) mir wohl einen Rahmen aus (eventuell) Aluminiumprofilen zusammenschrauben und auf diesen dann das Dachzelt montieren. Dieser Rahmen, samt Dachzelt kommt dann auf die Pritsche. Das Dachzelt möchte ich so montieren, dass ich von hinten "einsteigen" kann und die schräge Seite des (aufgeklappten) Zeltes nach vorn, zur Kabine hin, zeigt. Somit könnte ich sicherlich meinen Überrollbügel montiert lassen und müsste ihn nicht demontieren, um in den Genuss im Dachzelt zu schlafen, zu kommen.
Diese Idee habe ich mir von den Bildern von Franks Reise geholt. Dort habe ich es so auf den Bildern erkannt, dass er ebenfalls einen Rahmen hatte, auf den er das Dachzelt montierte und diesen Rahmen auf der Pritsche positionierte.

Könntest du mir noch bitte die Maße des von euch angebotenen Zeltes hier nieder schreiben, dann könnte ich mir schon mal Gedanken über die Konstruktion machen. :)
Irgendwie blicke ich hier nicht so ganz, welches Zelt ihr nun anbietet und welches ihr aus dem Programm genommen habt (soweit ich weiss, ist es ein größeres Zelt, als das erste angebotene). Das Thema hier ist ja auch schon ein paar Tage alt... :lol:

Nach Bad Kissingen kommen meine Freundin und ich auch mal, da könnte ich mir auch noch die Infos über die Maße holen, die ich brauche, sofern du jetzt zur Zeit keine Zeit hast...

Gruß Mathias


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Neues Hartschalen - Dachzelt
BeitragVerfasst: 29.06.2011, 18:38 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.03.2006, 21:33
Beiträge: 897
Wohnort: GERA
Hallo,

in Bad Kissingen haben wir uns doch nicht getroffen oder?

Außenmaße sind 2,25 +Schloß x 1,27.
Die im Boden längs eingelassenen 2 Befestigungsschienen sind 1,40 lang
und beginnen je etwa 45cm vom vorderen und hinteren Zeltende entfernt.
2 Querprofile (sonst ja Dach- Querträger) sollten ca 1m , gern aber auch 1,20 von einander entfernt sein.
Der vordere Quer-Träger sollte also z.B. ca 55cm von der geplanten Vorderkante des Zeltes entfernt liegen
Hinten könnte man es genauso halten so hätte man einen Abstand der Querträger von etwa 108cm.
Ich empfehle eher ein Stahl- Kastenprofil z.B. 35x35

War das soweit nachvollziehbar? Sonst ruf mich einfach mal an.

liebe Grüße
Robby

_________________
www.adventure-offroad.de - jeden Tag was Neues :)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Neues Hartschalen - Dachzelt
BeitragVerfasst: 30.06.2011, 19:30 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 13.04.2011, 15:33
Beiträge: 44
Hallo Robby,

Also du hast uns nicht gesehen, aber wir haben dich gesehen. :P Du warst leider immer gerade am Reden und wir wollten nicht unhöflich ins Wort fallen. Aber nicht schlimm, ich denke, dass meine Freundin und ich auch mal auf dem Buschtaxi- Treffen in Beuern vorbei kommen werden, wo du und die anderen von Adventure Offroad sicherlich auch seid!


Danke für deine Info, vorerst langt mir das. Auch habe ich schon wieder eine neue Idee, mal sehen welche ich umsetze. Ich schreibe dann mal wieder was, wenn ich mir nun im klaren bin, was ich "konstruiere". :lol:


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Neues Hartschalen - Dachzelt
BeitragVerfasst: 23.07.2011, 13:13 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 13.04.2011, 15:33
Beiträge: 44
HalloRobby,

Mittlerweile bin ich soweit, dass ich weiss was ich mir bauen lassen werde.Es soll eine Abdeckung für die Ladefläche von meinem Taro werden.

Jetzt habe ich allerdings noch eine verständnisfrage an dich, und zwar schreibst du, dass die 2 Querprofile (sonst ja Dach- Querträger) ca 1m , gern aber auch 1,20 von einander entfernt sein sollen. Bedeutet das, dass die Befestigungsschienen (längs im Zeltboden) in ihrem Abstand variabel sind, oder wie darf man das verstehen? Sonst könnte man den Abstand der Querträger (Dachträger) ja nicht variabel einstellen, oder habe ich da einen Denkfehler?? :?:
Und noch eine Frage zum Dachzelt: Die Höhe von 1,27m ist immer noch die selbe, oder? :-D

Dan mal noch viel spaß in Rumänien.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Neues Hartschalen - Dachzelt
BeitragVerfasst: 25.07.2011, 16:05 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.03.2006, 21:33
Beiträge: 897
Wohnort: GERA
Hallo,

ja 45 cm von vorn beginnt eine Schiene und endet ca 45cm vor Ende des Zeltes.
Dazwischen ist man in der Tat variabel.
Die Höhe hatte ich glaube ich mal angegeben und wurde nicht geändert.

lg Robby

_________________
www.adventure-offroad.de - jeden Tag was Neues :)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Neues Hartschalen - Dachzelt
BeitragVerfasst: 22.02.2012, 12:57 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.03.2006, 21:33
Beiträge: 897
Wohnort: GERA
Hallo

es sind wieder 4 Stück für 1450,- am Lager!
(die letzten vor dem Sommer ! )

Zusätzlich 1x Neuzelt mit Transportschaden (Loch durch Stapler) an Oberschale
zur Selbstreparatur mit Glasfaserspachtel, Verschleifen + Nachlackierung
nur Selbstabholung

liebe Grüße
Robby

_________________
www.adventure-offroad.de - jeden Tag was Neues :)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Neues Hartschalen - Dachzelt
BeitragVerfasst: 27.02.2012, 15:46 
Offline

Registriert: 09.08.2008, 11:17
Beiträge: 10
Hallo Robby !
Gibt es mal paar Bilder vom Transportschadendachzelt ?
gruß Volker
p.s. auch per p,n


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Neues Hartschalen - Dachzelt
BeitragVerfasst: 27.02.2012, 16:26 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.03.2006, 21:33
Beiträge: 897
Wohnort: GERA
Hallo Volker,

ja, stelle ich noch diese Woche hier noch ein.
Abgabe erst nach Versicherungsklärung, ich erwarte das in den nächsten 14-20 Tagen.

liebe Grüße
Robby

_________________
www.adventure-offroad.de - jeden Tag was Neues :)


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 53 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4  Nächste

Alle Zeiten sind UTC


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de